E

Ecchi エッチ
Kurz für Hentai. Eine Beschönigung für sexuelle Anspielungen.

Edamame 枝豆
Edamame nennt man die jungen, grünen Sojabohnen, die noch gepflückt werden bevor sie gelb und hart werden. Sie erfreuen sich in Japan großer Beliebtheit und werden sowohl als Snack und Süßigkeit gegessen als auch in Suppen und anderem verwendet. Beliebt sind sie zum Beispiel als Snach beim Bier trinken. Es gibt auch eine lustige Figur namens "Mameshiba" (Ein "Edamame-Hund") mit kleinen Animeszenen, die die Edamame verkörpert.

Edo-Zeit 江戸時代
Die Zeit der japanischen Geschichte zwischen 1600-1868 wurde nach der Stadt Edo (eine ältere Bezeichnung für Tōkyō) benannt. Es war auch die Zeit der Shōgune.

Ekiben 駅弁
Wörtlich in etwa 'Bahnhofs-Bentō'. Diese Art wird seit 1885 an Bahnstationen in kleinen Läden oder Conbinis sowie in den Zügen selbst verkauft. In letzterem Fall gehen die Verkäufer mit kleinen Wagen durch die Abteile. Ekiben werden in wegwerfbaren Boxen angerichtet. Es gibt zahlreiche Variationen, die lokale Spezialitäten beinhalten und in großen Mengen hergestellt werden. 2005 wurden die meisten Bentō im Sendai Bahnhof verkauft.

Emakimono 絵巻物
Kurz Emaki, bildliterarische Ausdrucksform in Japan um das 10. Jahrhundert, die auf Querrollen präsentiert wurde. Hierbei werden Text und Bilder kombiniert. Emakimono gelten unter anderem auch als Vorreiter des Manga.

Enryaku-ji 延暦寺
Einer der wichtigsten buddhistischen Tempel in Japan, auf dem Berg Hiei (nordöstlich von Kyōto). Er wurde 788 von Saichō gegründet und nach einem Brand 1571 zu Beginn der →Edo Zeit (1600-1868) wieder aufgebaut. Er ist der Haupttempel der Tendai Schule.